Tag: Chapter 2

Results

  • Die Donneren und das Ritual des Weges

    h2. 2. Charassa Schon am Morgen konnten wir beobachten, wie eine große schlecht Wetterfront auf uns zuzog. Mittags kamen die Wolken immer näher und wir entschlossen uns rechtzeitig einen Unterschlupf zu suchen. Kurz darauf erkannten wir, dass die …

  • Die Flucht aus Emmerich

    h2. 5. Charassa Wir beschlossen den Tag mit Rasten und leichten Tätigkeiten zu verbringen, da die Hütte guten Schutz bot. So verlief der Tag recht ereignislos.
    Gegen Abend wurden jedoch alle von einem unnatürlichen Schlaf übermannt und wir …

  • Der Blutwald rückt näher

    h2. 7. Charassa Wir kamen trotz des veränderten Umstandes, dass wir nun zu Fuß reisen mussten, sehr gut voran. So brachten wir einige Meilen hinter uns und schlugen abends das Nachtlager auf. h2. 8. Charassa Gegen Mittag des 17ten Tages unserer …

  • Blutelfen

    h2. 9. Charassa Mit der Gewissheit den Blutwald spätestens am Abend zu erreichen, reisten wir weiter Richtung Westen. Da wir erst gegen Spätnachmittag am Fuße des Blutwaldes standen, beschlossen wir erst am nächsten Morgen die Reise in den Wald zu …

  • Der theranische Sklavenhändler

    h2. 23. Charassa Am vorherigen Abend war Takaris wieder im Palast angekommen und hatte uns von unserem anstehenden Aufbruch informiert. Tolarin geleitete uns zu einer Patrouille, welche uns in südöstlicher Richtung aus dem Blutwald hinausgeleiten …

  • Geister in Kaer Akarem

    h2. 26. Charassa Als wir morgens aufwachten schien alles unverändert und so gingen wir unseren gewohnten morgendlichen Ritualen nach. Shantor beschloss ein wenig das Dorf zu beobachten, doch auch dort war nichts Auffälliges los. Rachu konnte sich nicht …

  • Dämonenhatz

    h2. 29. Charassa Am Morgen bemerkten wir, wie die Wachen, welche die "Opfer" in den Keller geleitet hatten, wieder aus dem Keller hinausgingen. Nachdem nun wieder alle Gefährten in Vollbesitz ihrer Kräfte waren, wagten wir uns in den Keller vor. Als …

  • Rückkehr in den Blutwald

    h2. 2. Rua Am darauf folgenden Morgen durchsuchten wir die Überreste des Dorfes, ohne jedoch etwas zu finden. Auch der Kristall schien verschwunden zu sein. Nachdem wir Mik dabei geholfen hatten seinen Neffen zu beerdigen, erzählte er uns, dass er nun …

  • Rückreise nach Haven

    h2. 21. Rua Auf unserer weiteren Reise Richtung Osten veränderte sich die Landschaft langsam. So gab es nach einiger Zeit immer weniger Bäume und die Landschaft nahm immer mehr die Form einer Grassteppe an. Wir beobachteten in der Ferne eine nicht nä …

  • Nebel über Haven

    h2. 9. Mawag Im Verlaufe des Tages kamen wir dem Tor in der Schlange von Menschen immer näher und schließlich nach einer seltsamen Inspektion eines älteren Windlingzauberers wurden wir durchgelassen. So betraten wir nach einer für uns endlos …

  • Hiermon's Auftrag

    h2. 21. Veltom Gegen Mittag des 16. Tages kamen wir in Haven an.
    In Haven nahmen wir das Angebot eines findigen Streuners namens Krakuum an, uns zu Hiermon zu führen. Während er uns durch die Stadt führte bekamen wir zahlreiche Tipps bezüglich …

  • Ein langer Weg zum Blutwald

    h2. 22. Veltom Blutwald – Wir kommen!
    Der Aufbruch aus Haven wurde bei strahlendem Sonnenschein vollzogen. Wir nahmen dies als gutes Zeichen und kamen auch bis zum Abend gut voran. h2. 23. Veltom Nachdem wir am Morgen aufgebrochen waren und …

  • Aus vier mach fuenf!

    h2. 26. Veltom *Rachu Bardas*(Tiermeister) = Gregor (Beschreibung Rachu einfügen)
    Am folgenden Morgen brachen wir in aller Frühe auf. Wie auch die Tage zuvor vertrieben wir uns die Zeit mit gelegentlichen Erkundungs-, Jagd- und „Kräuter sammeln …

  • Ankunft im Midland Handelsaussenposten

    h2. 30. Veltom Gegen Mittag begegneten wir drei Zwergen Trappern, welche uns freundlich berichteten, dass die Siedlung, welche wir am Abend gesehen hatten, Midland-Handelsaußenposten hieß.
    Am Abend erreichten wir endlich den Midland-Handelsauß …

  • Verlust des Kaestchens

    h2. 1. Charassa Noch in der selben Nacht:
    Im ersten Stock am Ende des Ganges hatten Balthasar und Rob zusammen ein Zimmer. Den Raum davor teilten sich Rachu, Shantor und Vitosh. Rachu klopfte nun mitten in der Nacht an der Tür von Balthasar und …